Behandlung von Arbeits- und Wegeunfällen

Wenn Sie einen leichten Arbeits- oder Wegeunfall erlitten haben, welcher nicht zur Arbeitsunfähigkeit oder zu einer notwendigen Behandlungsdauer von mehr als einer Woche führt (z. B.leichtere Prellungen, kleine Schürfwunden), können diese entsprechend der Leitnummer 29 Abs. 1 des Abkommens Ärzte/Unfallversicherer hier in der Praxis behandelt werden. Erforderlichenfalls werden sie an einen Durchgangsarzt weitergeleitet.

 

Des Weiteren haben sie die Möglichkeit, nach einem primär beim Durchgangsarzt behandelten Arbeits- oder Wegeunfall, welcher in "Allgemeine Heilbehandlung" übergeben wurde, sich in meiner Praxis behandeln zu lassen.