Limberg-Plastik

Bei der Limberg -Plastikwird der gesamte Erkrankungsprozess rautenförmig umschnitten, seitlich im Winkel von 120 Grad, kopf- und fußwärts im 60 Grad-Winkel. Von einer Seite der Raute ausgehend wird jetzt ein breitbasiger viereckiger Haut-Unterhautlappen aus dem angrenzenden gesunden Gewebe gehoben und in den Defekt eingeschwenkt. Meist wird eine Saugdrainage eingelegt, welche nach 2-3 Tagen wieder entfernt wird. Die Hautfäden werden nach etwa 2 Wochen entfernt.